Wurst-Workshop mit Dipl. Fleisch-Sommelier Stefan Bless

Richtig Wursten lernen in einem Wurst-Workshop, gehalten von einem Dipl. Fleisch-Sommelier, hörte sich interessant an.

Ich bin kein Freund von Grill-Kursen, weil ich mir lieber das Wissen im Internet anlese. Aber wenn ein regionaler Metzger aus Stuttgart in seinen eigenen Räumen einen Wurst-Workshop anbietet, dann ist das was anderes.

So traf sich Freitagabend eine illustere Runde von Wissbegierigen im Hinterhof der Metzgerei Bless in Stuttgart Möhringen.

Wurst-Workshop im Hinterhof der Metzgerei Bless

Wurst-Workshop im Hinterhof der Metzgerei Bless

Stefan begrüßte die 17 Teilnehmer und erklärte allen, wie der Abend ablaufen würde. Als nächstes teilten wir uns in vier Gruppen auf und versorgten uns mit Schürzen und Handschuhen. Das Wursten ging los.

Schürzen und Handschuhe anziehen

Schürzen und Handschuhe anziehen

Station 1 – Fleisch zubereiten:

An der ersten Station konnten wir mal sehen, was scharfe Messer sind. Stefan hatte Bauch, Schulter und Bug vom Schwein vorbereitet. Wir durften es in kleine Stücke schneiden für den Fleischwolf.

ganze Stücke

ganze Stücke

Fleisch zerkleinern

Fleisch zerkleinern

Station 2 – das Fleisch wolfen

Ja, so ein Metzger hat halt tolles Werkzeug. Das nenne ich mal einen Fleischwolf. Für die erste Gruppe wurde das Fleisch schön fein gewolft.

Nach dem Wolfen nahm sich jeder eine Schüssel und wog für sich 1 Kilo Hack ab. Denn nun durfte jeder an Station 3 sich seine eigene Bratwurst würzen, beziehungsweise zusammenstellen.

fast grammgenaues Abwiegen

fast grammgenaues Abwiegen

Station 3 – der Wurst den Geschmack geben

Jetzt kamen die Kreativen zum Zug. Die Wurst sollte nun Geschmack erhalten. Stefan erklärte allen Teilnehmern, dass als Grundlage 18g Salz ans Hack mussten. Vielleicht muss man dazu sagen – wir alle machten Bratwürste. Nachdem das Salz drauf war ging die Tüftelei los.

Was sollte rein in meine Wurst? Ich hatte auch gelernt, dass nur höchstens 3 Zutaten rein sollten. Es gab Gewürze, Bauchspeck, Schnittlauch, Backobst, Rum und auch Schokolade und noch vieles mehr.

Zutaten für den Geschmack der Würste

Zutaten für den Geschmack der Würste

Fleißig legten alle los, sich genau ihre Lieblings-Wurst zu kreieren.

 

Ich stellte mir meine Wurst aus Bauchspeck, Käse, Jalapenos und Chili-Flocken zusammen. Ein wenig habe ich mit der Anzahl der Zutaten geschummelt. Ich habe noch einen Schuss Rum rein 🙂

0711-BBQ Käse-Chili-Wurst

0711-BBQ Käse-Chili-Wurst

Station 4 – Darm füllen & Würste abdrehen

Das Brät in den Darm füllen

Das Brät in den Darm füllen

Nachdem jeder sein Wurstbrät mit den Händen in der Schüssel gut durchgeknetet hatte, wurde das Brät in die Wurstfüllmaschine gegeben. Stefan zog dann auf die Fülltülle mit den Teilnehmern zusammen den Darm (Schweinedarm Kaliber 28/30) auf. Stefan drehte langsam an der Kurbel der Wurstfüllmaschine und die Teilnehmer formten am Ende mit ihren Fingern Würste aus der austretenden Brät-Masse.

 

Die Enden werden verknotet

Die Enden werden verknotet

Wichtig vor dem Verdrehen der langen Grundwurst, ist das Verknoten der beiden Enden. Andernfalls würde das Brät beim Verdrehen austreten und alle Mühe wäre umsonst gewesen. Mit einer Art Nadel sticht man den Darm an den Stellen an, wo sich Luft gebildet hat.

meine Käse-Chili-Würste

meine Käse-Chili-Würste

Die fertigen Würste konnten nun entweder im Hof direkt gegrillt werden oder einfach in eine Tüte und ab damit ins Kühlhaus und später mit nach Hause nehmen.

fertige Würste

fertige Würste

Was die meisten Teilnehmer des Wurst-Workshops machten, war das übrige Brät aus der Fülltülle als Burger-Patty zu formen und auf den Grill zu werfen. So konnte man bereits seine Kreation testen, ohne die Würste schon anzubrechen.

Wurstbrät-Burger

Wurstbrät-Burger

Fazit zum Wurst-Workshop

Ich kann nur von mir und denen sprechen, mit denen ich mich unterhalten habe – es war ein wirklich gelungener Abend.
Einsteiger haben die Lust bekommen auch mal selbst zu Wursten. Fortgeschrittene haben tolle Insider-Tipps erhalten, wie sie ihre Würste noch besser zubereiten können. Sicherlich liegt auch viel daran mit wie viel Freude Stefan durch den Abend geführt, Fragen gerne beantwortet und alle in seinen Bann gezogen hat.

Gerne wieder!

Ausklang am Feuer mit Burger und Bier

Ausklang am Feuer mit Burger und Bier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.