Lachs auf Zedernholz-Planke mit Tarator-Sauce & weißem Spargel

Fisch sollte es mal wieder sein. Was passt da besser, als ein frischer halber Lachs am Stück mit ein bisschen Rauchgeschmack durch die Zedernholz-Planke.

Und weil gerade Spargel-Zeit ist, wollte ich mal weißen Spargel auf dem Grill testen. Und weil ich es auch gerne süß mag, habe ich in der Weber Bibel auf S. 203 ein leckeres Rezept gefunden.

Zum Lachs gibt es Tarator-Sauce…im Leben noch nie gegessen. Die Zutaten bekommt man in jedem gut sortierten Asia-Laden.

Tarator-Zutaten:

2 Scheiben festes Weißbrot oder Brötchen, Rinde entfernen
60g gehäutete Haselnusskerne (ich habe keine gehäuteten gefunden, dadurch ist die Sauce etwas bitterer)
2 Knoblauchzehen
3 EL frisch gepresster Zitronen-/Limettensaft
125 ml Olivenöl
1 kleine Handvoll frische glatte Petersilie
Meersalz und Pfeffer nach Geschmack

Zuerst weiche ich das Brot kurz in Wasser ein und drücke es aus. Haselnüsse und Knoblauch in einen Mixer fein mahlen. Brot und Zitronensaft dazu und alles zu einer Masse mixen. Bei laufendem Motor langsam das Öl dazu geben. Dann Petersilie, 1/4 TL Salz und 1/4 TL Pfeffer dazu und noch mal kurz mixen – fertig!

Nach dem Mixen sieht es dann so aus:

Tarator-Sauce

Tarator-Sauce

Pur probiert schmeckt die Tarator-Sauce für mich recht gewöhnungsbedürftig. Ich nehme aber schon mal vorweg, dass es zum Lachs mit Rohrzucker super passt.

Während ich die Tarator-Sauce zubereitet habe, lege ich parallel die Zedernholz-Planke in Wasser ein.

Zedernholz-Planke im Wasser

Zedernholz-Planke im Wasser

Ich bereite den weißen Spargel wie folgt vor:

  • Spargel schälen
  • Alu-Schiffchen falten (am Besten doppellagig; mir ist eines ausgelaufen)
  • Spargel reinlegen und ca. 5-10 cl Weißwein dazu
  • Spargel salzen, pfeffern und ein wenig Zucker drüber
  • Zuletzt zwei Scheiben Zitrone/Limette und ordentlich Butter
weißer Spargel

weißer Spargel

Jetzt heißt es den Grill für indirekte mittlere Hitze (175-230° C) vorbereiten.

Die beiden Spargel-Pakete kommen als erstes drauf, da sie ca. 40-60 Minuten bei indirekter Hitze benötigen.

10 Minuten später bereite ich den Lachs vor.

Den Lachs schneide ich in 3-4 Portionen. Achtung, nicht die Haut durchtrennen. Ordentlich Salzen und Pfeffern. Dann noch Zitrone oder Limette in die Schnitte für den Geschmack.

Jetzt nimmt man die Planke aus dem Wasser und legt sie für 5-10 Minuten auf die direkte Hitze und wartet bei geschlossenem Deckel, bis Rauch entsteht. Dann die Planke mit der gebräunten Seite nach oben in die indirekte Hitze und den Lachs drauf. Dann den Lachs mit ordentlich Rohrzucker bestreuen.

Lachs auf Zedenholz-Planke

Lachs auf Zedenholz-Planke

Bei geschlossenem Deckel lasse ich den Lachs und Spargel weitere 20-25 Minuten garen. Ich habe in den letzten 10 Minuten noch vier Jakobsmuscheln mit auf die Planke.

Nach der oben angegebenen Zeit habe ich dann alles vom Grill und auf Teller gepackt. Leider war alles so lecker und schnell verputzt, dass ich nur noch ein Bild vom Reststück habe 😉

Fertiger Lachs

Fertiger Lachs

 

Viel Spaß beim Nachgrillen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.