Spaghetti Carbonara vom Grill

Spaghetti Carbonara vom Grill

Eigentlich kann man ja fast alles auf dem Grill machen, auch Spaghetti Carbonara. Die funktionieren hier sogar sehr gut drauf.

Bei diesem Rezept gibt es viele Abweichungen. Bei vielen Lieferdiensten oder auch leider in der Pizzeria um die Ecke, wird Sahne für die Sauce verwendet. Echte Carbonara benötigt das nicht. Hier kommt es vor allem auf den Speck an – Guanciale. Guanciale ist ist ungeräucherter Speck, der aus der Schweinebacke hergestellt wird. Online, oder z.B. im Frische-Paradies ist er zu bekommen. Auch in anderen Läden, die eine gute Auswahl an italienischen Waren haben, führen ihn.

Zutaten für Spaghetti Carbonara (ca. 4 Personen):

  • 500g Spaghetti
  • 175-200g Pecorino
  • 4 Eigelb
  • 150g Guanciale Speck oder Pancetta
  • 4-5 EL Nudelwasser
  • Salz
  • Pfeffer (ich liebe roten Kambot-Pfeffer dazu)
  • Gusseiserne Pfanne*

 

Zubereitung

Das Gericht selbst ist leicht zubereitet, der Teufel steckt aber im Detail. Am Anfang sollte man alles gut vorbereiten, damit es später nicht in Hektik ausartet.

Zuerst den Guanciale in Würfel oder Streifen schneiden. Ich kaufe immer gleich so viel, dass ich mir ein bis zwei Portionen auf Vorrat einfrieren kann.

Guanciale
Guanciale

Dann werden die vier Eier getrennt. Man benötigt nur das Eigelb! Das Eigelb verquirlen und dann den Pecorino reinreiben. Ich habe mir dafür eine Reibe von Microplane* zugelegt. Ein Unterschied wie Tag und nacht zu meine bisherigen haushaltsüblichen Reiben. Käse und Eigelb werden dann zu einer Masse vermischt.

Eigelb mit Pecorino
Eigelb mit Pecorino

Das war es dann auch schon an Vorbereitung. Es geht endlich an den Grill. Der wird nun auf ca. 150-175°C Grad indirekt vorgeheizt. Ich nutze dazu gerne meinen Keramik Grill, weil hier genau die Pfanne drauf passt und ich gut die Deflektorsteine für indirekte Hitze einsetzen kann.

Beim Aufheizen stelle ich bereits die Pfanne auf den Grill, damit sie langsam mit auf Temperatur kommt. Jetzt den Speck dazu, der langsam ausgelassen wird. Das bedeutet bei mittlerer Temperatur langsam das Fett aus dem Speck lassen, bis die Würfel schön kross sind.

Speck auslassen
Speck auslassen

WICHTIG: wenn der Speck fertig ist, nimmt man ihn raus und lässt die Pfanne abkühlen. Das Fett bleibt drin, denn das ist später wichtig für den Geschmack und die Konsistenz der Spaghetti Carbonara. Die Pfanne sollte lauwarm sein, damit später die Ei-Käse-Mischung nicht stockt und ihr Rührei in den Spaghettis habt.

Die Spaghettis können jetzt gekocht werden. Vom Pasta-Wasser eine Tasse aufheben, denn die benötigt man später noch.

Die Spaghettis in die Pfanne und den Speck kurz unterheben. Dann die Käse-Ei-Mischung dazu und gut rühren. Vermutlich ist alles noch recht zäh. Jetzt kommt das Nudel-Wasser ins Spiel. 2-3 Esslöffel dazu und weiter umrühren.

Spaghetti Carbonara
Spaghetti Carbonara

Zum Abschmecken noch ein wenig Salz und dann vor allem den Pfeffer. Ich persönlich stehe auf roten Kombot-Pfeffer, der noch eine kleine scharfe Note mit reinbringt.

Und schon fertig! Spaghetti Carbonara nach dem Original-Rezept.

 

Produkte, die ich dazu genutzt haben und empfehlen kann:

Bei den Links, die mit einem * gekennzeichneten sind, handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Die verlinkten Produkte sind von mir verwendet und für empfehlenswert befunden worden. Dies soll nur eine Empfehlung oder Erleichterung im Bestellvorgang sein. Weitere Informationen zum Amazon Partner Programm befinden sich im Impressum. Alle anderen Links sind unbezahlte Links und spiegeln nur wieder, was ich für gut empfinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.