Fleischkäse und Pizza-Fleischkäse selber machen

Fleischkäse geht einfach immer, ob der Normale, mit Zwiebeln, oder Pizza-Fleischkäse. Natürlich könnte man ihn fertig für den Backofen kaufen, aber das macht ja viel weniger Spaß und dann weiß man auch nicht was drin ist.

Viele denken sich jetzt, dass sie gar nicht die Geräte dazu haben und deshalb habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht, welches zum Beispiel keinen Kutter (Maschine zur Herstellung des Bräts) benötigt. Ein Fleischwolf wäre ganz gut, wer den nicht hat, bittet seinen Metzger das Hack ganz fein durchzulassen. Ich selbst habe die kleinste Scheibe verwendet.

Zutaten für die Fleischkäse-Grundmasse:

  • 550 g Schweinenacken
  • 250 g Hohe Rippe (Rind)
  • 200 g Mineralwasser, kohlensäurehaltig
  • 18 g Pökelsalz* (es geht auch normales Salz, dann wird die Masse gräulich, was aber dem Geschmack nicht schadet)
  • 3 g Pfeffer
  • 2 g Muskat gerieben
  • ½ g Ingwerpulver
  • ½ g Kardamom
  • 2 g Zwiebelpulver
  • 1 g Maggi, optional
  • 30 g Kartoffelstärke
  • 4g Backpulver

Einlage für den Pizzafleischkäse:

  • 60 g frischer Parmesan, gerieben oder Emmentaler gewürfelt
  • 75 g frische Paprika, gewürfelt
  • 10 g Peperoni, gewürfelt
  • 75 g geräucherter Speck, gewürfelt (ca. 0,5 cm)
  • 75 g Salami, gewürfelt (ca. 0,5 cm)
  • 2 g Knoblauchpulver
  • 0,7 g Oregano

Zubereitung vom Brät:

Das Fleisch wird passend für den Fleischwolf in Stücke geschnitten. Bitte immer dran denken, dass das Fleisch gut gekühlt ist. Ich nutze die kleinste Lochscheibe, die ich zur Verfügung habe.

das Hack ist fertig

das Hack ist fertig

Zum Hackfleisch kommen nun allen Zutaten zusammen in die Schüssel der Küchenmaschine. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine 4-5 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit die Zutaten vermengen. Davor die Stärke im Mineralwasser auflösen und nach und nach der Masse beim Rühren zugeben. Es sollte sich ein richtig schmieriges Brät ergeben. Wie oben beschrieben, stelle  ich beide Varianten her. Die Bilder sind jetzt vom Pizza-Fleischkäse.

Brät in der Küchenmaschine zubereiten

Brät in der Küchenmaschine zubereiten

Das Brät wird dann in eine vorher gut geölte oder gebutterte Form gefüllt (hier eignet sich die Kastenform K4 von Petromax*). Mit nassen Händen das Brät glatt streichen und mit einem Schaber* ein Rautenmuster eindrücken.

Rautenmuster mit Schaber für die Kruste vorbereiten

Rautenmuster mit Schaber für die Kruste vorbereiten

Den Fleischkäse backen/grillen

Den Grill oder Ofen auf indirekte Hitze vorbereiten. Im vorgeheizten Grill/Ofen ca. 15 Min. bei 160°C grillen und dann die Temperatur auf 120°C.

Da die Backformen unterschiedlich die Hitze weiterleiten, arbeite ich mit einem Thermometer (ich nutze seit Kurzem das Bluetooth Grillthermometer von Inkbird* ). Die Kuchenform war bei mir z.B. 10 Minuten früher gar, als in der Gusseisernen.

Immer die Temperatur im Auge behalten

Immer die Temperatur im Auge behalten

Bei einer Kerntemperatur von 70-72°C ist der Fleischkäse fertig. Wer kein Einstech-Termomether zur Verfügung hat, kann mit ca. 1 Stunde Backzeit pro Kilogramm Brät rechnen.

TIPP: Damit der Fleischkäse schön saftig wird und nicht austrocknet, stellt man unter oder neben die Backform eine Schale mit Wasser. Wer will, kann eine braune Kruste drauf backen, indem man jede Seite zusätzlich ca. 3 Min. im Ofen grillt, oder den Backburner am Grill dazu schaltet. Dies sollte man 3-4 Grad vor Erreichen der Kerntemperatur beginnen.

Die Kruste hätte dunkler sein dürfen

Die Kruste hätte dunkler sein dürfen

Als Letztes vorsichtig den Fleischkäse von den Seiten der Backform lösen und dann aus der Form stürzen und anschneiden.

Anschnitt vom normalen Fleischkäse

Anschnitt vom normalen Fleischkäse

Anschnitt vom Pizza-Fleischkäse

Anschnitt vom Pizza-Fleischkäse

Bei den Links, die mit einem * gekennzeichneten sind, handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Die verlinkten Produkte sind von mir verwendet und für empfehlenswert befunden worden. Dies soll nur eine Empfehlung oder Erleichterung im Bestellvorgang sein. Weitere Informationen zum Amazon Partner Programm befinden sich im Impressum. Alle anderen Links sind unbezahlte Links und spiegeln nur wieder, was ich für gut empfinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.