Babi Pangang – indonesischer Schweinebauch

Das Rezept zu Babi Pangang habe ich auf der Seite von OldmountainBBQ gefunden und entsprechend nachgegrillt, weil asiatische Speisen immer eine Bereicherung sind. Das Gericht hat eine etwas längere Vorbereitungszeit.

Zutaten für Babi Pangang:

Für das Fleisch:

  • 2 kg Schweinebauch mit Schwarte
  • 0,5 l Sojasoße
  • 500 ml Sherry
  • 0,5 l Geflügelbrühe
  • 125 g Zucker
  • 2 Sternanis
  • 3 scharfe getrocknete Chilies
  • 2 TL Pfefferkörner

Für Atjar Tjampur:

  • kleinen Weißkohl
  • 2 Gemüsezwiebel
  • rote Paprika
  • Ingwer
  • Knoblauch

Für die Süß-Saure-Soße:

  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 1/2 TL Sambal Olek (wer will weniger oder mehr)
  • 5 EL Tomatenmark
  • 3 EL braunen Zucker
  • Apelessig zum Abschmecken

Die Zubereitung:

Die Zubereitung des Fleisches für das Babi Pangang beginnt einen Abend zuvor. Großen Topf vorbereiten und Sojasoße, Sherry, Brühe, Zucker, Sternanis, Chilies und Pfeffer rein. Jetzt den Bauch mit der Schwarte nach unten rein und für ca. 1 1/2h köcheln lassen.

Schweinebauch im Sud

Schweinebauch im Sud

Dann rausnehmen und die Schwarte einschneiden in Rautenmuster.

Schwarte einschneiden

Schwarte einschneiden

Ich habe den Schweinebauch dann über Nacht in Frischhaltefolien eingewickelt im Kühlschrank gelassen. Man kann das auch einfach am gleichen Tag alles machen.

Grill für 160°C indirekt vorbereiten. Schweinebauch indirekt auf den Grill und warten bis er auf ca. 70°C ist. Dann den Backburner an und schön die Schwarte aufknuspern. Bei meinem Versuch musste ich leider teilweise auf meinen Unkrautvernichter-Brenner zurückgreifen, weil der Wind so stark draußen war, dass der Backburner ständig aus ging. Dadurch leider teilweise verbrannte Kruste.

Schwarte aufgeknuspert

Schwarte aufgeknuspert

In der Zwischenzeit Atjar Tjampur und die Soße zubereiten. Dafür den Weißkohl, die Zwiebeln und die Paprika in feine Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer in kleine Stückchen und in Erdnußöl anbraten. Zwiebeln und Paprika hinzu geben und weiter braten.

Für die Süß-Saure-Soße benötigt man 500 ml Hühnerbrühe und diese erhitzen. Dann Sambal Oelek, Tomatenmark und den braunen Zucker dazugeben. Aufkochen und mit Apfelessig abschmecken. Mit Ketchup sämig machen.

Süß-Saure-Soße

Süß-Saure-Soße

Wenn nun alles fertig ist, die Soße auf den Teller und darauf dann das Fleisch und das Gemüse. Dazu passt natürlich hervorragend Reis.

Babi Pangang hübsch angerichtet

Babi Pangang hübsch angerichtet

 

Guten Appetit & Danke an Ratgar für das tolle Rezept.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.